Samstag, 9. April 2016

Fit für den Frühling

Wer möchte das nicht
Im Frühling möchte der Körper entschlacken und Ballast abwerfen. Deshalb sollte er nicht mit schweren Speisen belastet werden. Für die frühlingshafte Menüfolge eignen sich Produkte mit hoher Vitalstoffkonzentration und niedrigem Fettgehalt. Auch Zucker sollte nur sparsam verwendet werden, da er ein Mineralstoffräuber ist.
Wenn es nach einem langen Winter endlich wärmer wird und die Tage wieder länger dauern, sollten wir uns eigentlich fit und vital fühlen. Doch viele Menschen klagen über, Frühjahrsmüdigkeit und Übergewicht. Vitaminmangel ist Grund dafür, der sich über den Winter hinweg aufgebaut hat. Die meisten Menschen greifen bei großer Kälte instinktiv lieber zu deftiger Nahrung. Obwohl es auch im Winter frisches Gemüse und Obst gibt. Bedeutsam sein kann zudem der Mangel an Vitamin D, zu dessen Eigenproduktion der Körper das UV-Licht der Sonne benötigt.

Vitamine machen den Körper frühlingsfit
Nicht nur der Wohnung, sondern auch dem eigenen Körper sollte man ruhig einen Frühlingsputz gönnen. Wer sehr stark unter Frühjahrsmüdigkeit leidet, sollte mit einigen Safttagen beginnen, um die Vitalstoffspeicher wieder aufzufüllen. Der angenehme Nebeneffekt einer Saftkur ist, dass mit der Müdigkeit auch der Winterspeck verschwindet.

Idealerweise verwendet man frische Säfte, die man erst kurz vor dem Verzehr mit einem Entsafter selbst herstellt. Dabei sollte die Auswahl der verwendeten Obst und Gemüsesorten möglichst groß sein, um dem Körper ein breites Angebot an Vitaminen und Mineralstoffen zu bieten. Ob Äpfel, Birnen, Karotten, Sellerie, Rote Bete, Petersilienwurzeln, Orangen, Zitronen, Ananas oder Birnen. Beachten sollte man dabei aber besonders seine eigenen Vorlieben und nicht jeder Mensch verträgt jede Frucht.

Frisch gepresste Säfte sind reine Muntermacher für Körper und Seele und sollten nicht nur während einer zeitlich begrenzten Saftkur genossen werden, denn sie eignen sich auch hervorragend als Aperitif oder Digestif zu einem leichten Frühlingsmenü. Viele Sorten sind gut miteinander mischbar, sodass immer neue Geschmacksvarianten entstehen.
TIPP
Besonders Äpfel haben alles was der Körper braucht und werden Vitaminmässig nur von der Hagebutte und von der Kartoffel übertroffen. Einen Apfeltag einzulegen, heisst 1 kg abnehmen.
Ist das nicht toll? Schon 6 Äpfel machen satt. Mit etwas Zimt oder wenigen Mandelsplittern, eine kleine Köstlichkeit.
Hier noch einige Vorschläge für leichtes, gesundes Essen in dieser Zeit.


Als Vorspeisen eignen sich zum Beispiel
2 ESL Zaziki mit Gemüsesticks
Gurkenkaltschale
Erdbeerkaltschale
Karotten-Orangensaft
Rohkostplatte

Leichte Hauptgerichte
Geflügelspiess mit Pilz-oder Paprikasauce
leicht gegrillter Fisch mit Spinat
Spaghetti mit Limonensauce und gerösteten Nüssen
Bunter Salat mit Sesamdressing u. Pomelostückchen dazu Streifen von der Hähnchenbrust
Kleines Rindersteak auf gerösteten Roggen-Knoblauchbrot, Salatgarnitur

Desserts:
frisch gepresster Orangensaft
Quark oder Joghurt mit frischem Obst und gerösteten Nüssen
Zitronensorbet
Fruchtsalat
gegrillte Bananen mit einen Hauch von Ahornsirup und Cocosflocken


Ich wünsche gutes Fit werden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten