Mittwoch, 21. Juni 2017

PANZANELLA Toskanischer Brotsalat

PANZANELLA

Panzanella ist schon seit dem Mittelalter überliefert, damals natürlich noch ohne Tomaten, die erst später aus Amerika nach Europa kamen. Das Ur-Ur-Essen hiess damals „pan lavato“ also gewaschenes Brot. Ligurische und toskanische Seefahrer tauchten zu dieser Zeit ihren trockenen Brot-Proviant ins Meer, um ihn einzuweichen und geniessbarer zu machen.





Toskanischer Brotsalat
Wie viele einfache Bootsrezepte ist auch dieses Gericht ursprünglich ein echtes Arme-Leute Essen. Es kommt mit wenigen Zutaten aus, die je nach Proviantlage variiert werden können. Da für dieses Gericht nur einfache Zutaten verwendet werden, ist deren Qualität entscheidend.
Panzanella ist ein schlichtes Rezept für einen sommerlichen Salat, der aus der Toskana stammt. Am besten schmeckt dieser Salat in seiner einfachsten Zubereitungsform ohne grossen Schnickschnack.




Zutaten

  • 300 g Chiabattabrot, vom Vortag
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 El mildes Olivenöl
  • 1 El Honig oder Ahornsirup
  • 2 El Balsamico Bianco
  • 20-25 kleine reife Dattel-Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • Paprikaschote
  • Rucola
  • Basilikum
  • Kapern
  • Oliven
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Bund Basilikum
  • 40 g geröstete Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle, wenn möglich rosa Pfeffer verwenden
  • gehobelter Parmesan oder Grano padano
  • und Pimpernell zum garnieren
Zubereitung

  • Ofen auf 180 C° vorheizen.
  • Brotscheiben auf einem Backblech verteilen, mit Olivenöl beidseitig bepinseln und im heissen Ofen in etwa 8-10 Min. knusprig rösten
  • Geröstete Brotscheiben in Mundgerechte Stücke schneiden
  • Inzwischen Knoblauch schälen und fein hacken
  • Zwiebel in ganz feine Ringe schneiden
  • Essig, Honig, Salz und Pfeffer in einer grossen Schüssel verquirlen, Knoblauch und Zwiebelstreifen dazugeben und etwas marinieren lassen
  • Tomaten waschen und halbieren
  • Gurke schälen, der Länge nach halbieren, Kerngehäuse mit einem Löffel herauskratzen
  • Gurkenhälften in Scheiben schneiden und mit den Tomaten in das Dressing geben
  • Paprikaschoten in halbe 1cm dicke Scheiben schneiden und anrösten
  • Pinienkerne anrösten
  • Rucola waschen, trocken schleudern
  • alle Zutaten mit dem Dressing mischen
  • den Salat nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, Basilikumblätter, Kapern und Oliven unterheben
  • gehobelten Parmesan oder Grana padano obenauf hobeln, mit Kräutern garnieren und möglichst frisch servieren
Tipp

für diesen Salat kannst du alles verwenden, was dir schmeckt oder was dein Vorrat (evtl. Reste)
hergibt. Ganz nach Geschmack, Lust und Laune bekommt man einen Salat den mal als Hauptgericht essen könnte, als Beilage zu einem köstlichen Steak, Hühnerfilets, Lammkoteletts ... und Selbst mit Jakobsmuscheln oder Shrimps....ein Gedicht
Das Dressing kann man nach seinem eigenen Geschmack herstellen.....
Ich liebe weissen oder roten Balsamico.....und ein hochwertiges Olivenöl
bei den Tomaten bin ich auch sehr wählerisch. Die kleinen Kirsch- oder Dattel-Tomaten bleiben auch nach dem halbieren knackig....Sollte man die herrlichen Ochsenherz Tomaten bekommen sollte man das Innere wässrige mit den Kernen entfernen.
Ich nehme als Brot gerne Chiabatta, kann gerne vom Vortag sein.
Köstlich schmeckt auch Bauernbrot, Sauerteig oder Nussbrot



Spruch des Tages

Ich koche nicht......
ich werfe Sachen in die Pfanne..
und.....hoffe.....

Keine Kommentare:

Kommentar posten