Dienstag, 26. September 2017

Rinderfiletspitzen -Asiatisch

Esst ihr auch gerne -Asiatisch- ?

Asiatische Küche
für europäische Gaumen



Rinderfiletspitzen -Asiatisch

Zutaten für 2 Persone
  • 250 g Rinderfilet oder ein Endstück
  • 2 EL trockener Sherry oder Reiswein
  • 1 EL dunkle Sojasauce
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1 EL Teriyaki Sauce
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 TL Zucker oder 3 TL Kokosblütensirup (für Zuckersparer)
  • 2 TL Zitronensaft
  • Speisestärke
  • Chili frisch oder in Pulverform
  • 1/2 T Gemüsebrühe
  • 1-2 TL Austernsauce, ist eine dickliche Sojasauce mit Pilzgeschmack
  • 1-2 TL reines Sesamöl
  • 2 EL Erdnussöl, Rapsöl oder Kokosnussöl
  • 2 Schalotten, sehr fein geschnitten
  • Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 daumengrosses Stück Ingwer, fein gewürfelt
  • 1/2 grüne Paprikaschote in halbe Ringe geschnitten
  • 1/2 rote Paprikaschote in halbe Ringe geschnitten
  • frische Basilikumblätter, wer mag Koriander

Zubereitung
  • für die Marinade aus Sherry, heller und dunkler Sojasauce, gemahlenem Ingwer, Zucker, Zitronensaft und etwas Speisestärke eine Marinade herstellen
  • Vom Rindersteak Scheiben abschneiden und vierteln und in die Marinade einlegen und mindestens eine Stunde ziehen lassen
  • Fleisch aus der Marinade nehmen,etwas ausdrücken und gut mit Stärke vermengen. Die übrige Marinade beiseite stellen
  • 1 EL Öl in einer Pfanne/Wok erhitzen, und die Fleischstücke schnell und kurz anbraten und sofort wieder aus der Pfanne nehmen
  • den zweiten EL Öl in die Pfanne dazu geben und darin nacheinander, Zwiebel-Ingwerwürfel- und Knoblauchwürfel unter ständigem Rühren sanft hell anbraten
  • die Paprikastreifen dazu geben, kurz schmoren lassen
  • den Pfanneninhalt mit Brühe, und Austernsauce und Teriyakisauce ablöschen, zuletzt die übrig gebliebene Marinade dazu giessen, aufkochen lassen und je nach Geschmack mit den Gewürzen abschmecken
  • Dabei sollte eine leicht sämige Sauce entstehen
  • Kurz vor dem servieren das Fleisch einlegen und erwärmen, das Sesamöl darüber träufeln und Basilikumblätter unterheben

TIPP
Sollte dieses tolle Gericht einmal etwas zu scharf geworden sein..einfach etwas Sahne angiessen.....und dann ist es eben noch europäischer
Dieses Gericht lässt sich mit ganz vielen verschiedenen Gemüsezutaten zubereiten
Es sind z.B. junge Bohnen, Kaiserschoten, Brokkoliröschen, Rosenkohl den man halbieren sollte, und gebratene Pilze ganz hervorragend geeignet dazu
Keine Frage, dass man das Fleisch auch tauschen könnte
Schweinefilet oder zarte Hühnerbrust, sind eine gute Alternative
In Thailand gibt es ein Pad Kapao....das mit Rinder oder Schweinehack gemacht und sehr scharf geliebt wird

Zum Schluss sei gesagt, dass dieses Gericht sehr gut für Veganer abgeändert werden kann in dem man mit gebratenem Räuchertofu das Fleisch ersetzt




Keine Kommentare:

Kommentar posten