Freitag, 11. November 2016

Panaeng neua

Einen Hauch Asien schmecken...

P a n a e n g    n e u a
Hackfleischbällchen in Erdnusssauce

Zutaten für die Fleischbällchen
  • 500g gemischtes Hackfleisch, vorzugsweise Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer bunt, aus der Mühle
  • 1TL ungarisches Paprikapulver edelsüss
  • 3EL Sojasauce
  • 1 Vollei
  • etwas Semmelmehl (Paniermehl) oder Kokosmehl
  • 2kl Schalotten in kleine Würfel geschnitten
  • etwas Majoran
  • Prise Muskatnuss
  • Ghee oder Sonnenblumenöl zum braten

Zutaten für die Sauce
  • 5 Knoblauchzehen
  • eine Scheibe Ingwer, ca. einen Zentimeter in kleinste Würfel geschnitten
  • 80g ungesalzene Erdnüsse
  • 2EL rote Gewürzpaste
  • 250ml Kokoscreme oder halb halb mit Kokosmilch mischen
  • 1TL Zucker (ich nehme Kokosblütensirup)
  • 2EL Naam Plaah (Fischsauce) nur wer es gerne mag
  • Salz
  • evtl. Etwas Chili zum nachwürzen
  • 2TL gefrorene Butter
  • Basilikumblätter zum garnieren
  • wer mag kann noch etwas frischen Koriander zugeben

Zubereitung
Alle Zutaten mit dem Fleisch vermengen, gut abschmecken und zu kleinen Kugeln formen,
im Ghee schön knusprig braten
  • alle Erdnüsse ohne Zugabe von Fett hellbraun rösten
  • danach einige wenige Erdnüsse für die Garnitur bei Seite stellen
  • restliche hellbraun gerösteten Erdnüsse grob mahlen.
  • die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden, vorsichtig im Ghee anrösten, die Gewürzpaste zugeben und weiter rösten, bis es duftet. Vorsicht brennt sehr schnell an.
  • Hitze nochmals reduzieren und die Kokoscreme/Milch dazu geben, gut miteinander verrühren und mit dem Zucker und Naam Plaah abschmecken.
  • die Butterstückchen in der Sauce nur leicht schwenken
  • die Fleischklösschen etwa 5 Minuten in der Sauce ziehen lassen, portionieren und mit
    Basilikum und/oder Koriander garnieren, die bei Seite gestellten Erdnüsse obenauf streuen

Tipp
Mit Gewürzpaste lassen sich viele schmackhafte Saucen herstellen, aber Vorsicht....sie schmeckt sehr schnell bitter wenn sie zuviel Hitze abbekommt.
Die Schärfe kann man variieren, indem man Zucker dazu gibt oder wer es schärfer mag mit Chili nachwürzt.
Ich liebe das Panaeng-Curry mit etwas Gemüse zu verfeinern. Hierzu gibt es Mini Auberginen,
Streifen von Karotten, bunte Paprikastreifen, etwas Zwiebellauch in Röllchen geschnitten und sogar halbierte, in Asien geliebte Strohpilze, die man aber etwas anrösten sollte.
Unterschätzen sollte man aber auf keinen Fall den deftigen Geschmack der Hackklösschen, die der Sauce auch noch Geschmack abgeben.


Frage des Tages:

Liebling, wo steht mein Essen?

Im Kochbuch auf Seite 54!

Keine Kommentare:

Kommentar posten